SV Schmallenberg/Fredeburg - SV Herdringen   10 - 1 ( 3 - 1 )

Mit einem weiteren Kantersieg gegen den SV Herdringen, unterstreicht der SV seine Ambitionen in der Bezirksliga. Mit 10-1 wurde der SV Herdringen in seine Einzelteile zerlegt. Dabei fing der SV nicht gut an. Bereits nach sechs Spielminuten lag die Mersovski-Elf mit 1-0 in Rückstand. Gerade in der Anfangsphase wirkte die Mannschaft nicht richtig wach. Das änderte sich mit dem Ausgleich von Luca Schörmann(19.). Nico Lattanzi und Emil Mersovski legten in kurzen Abständen mit sehr sehenswerten Toren zum Pausenstand von 3-1 nach. Im zweiten Abschnitt gab es kein halten mehr. Binnen 15 Minuten erhöhte der SV durch Tore von Luca Schörmann (48.), Sujan Jeyakumar (50.,61.) und Mirko Piechaczek (62.) auf 7-1. Emil Mersovski (66.,82.) und Mirko Piechaczek schlossen danach mit ihren weiteren Toren auf 10-1 ab. Gästekeeper Sascha Felder bewahrte seine Mannschaft vor einer noch höheren Niederlage., denn weitere gute Möglichkeiten vereitelte er glanzvoll. Der SV ist somit gerüstet für das Spitzenspiel gegen den TuS Sundern in der kommenden Woche.


TuRa Freienohl - SV Schmallenberg/Fredeburg   0 - 8 ( 0 - 3 )

Mit einem 8-0 Kantersieg kehrte die Schmallenberger Elf aus Freienohl zurück. Trotz akuter Personalsorgen drehte der SV in der Küppelkampfbahn mächtig auf. Trainer Merso Mersovski musste auf insgesamt 10 Spieler verzichten, die eine Woche vorher beim Derbysieg noch auf dem Feld gestanden haben. Sujan Jeyakumar war sozusagen der Spieler der ersten Halbzeit. Zwischen der 8. und 38 Spielminute knipste der Torjäger dreimal zum beruhigenden Pausenführung. Direkt nach der Pause dann der endgültige K.O. für die Gastgeber. Nach einer sehenswerten Kombination von Visa Rama und Marco Gorges, schloss letzterer zum 4-0 ab. Emil Mersovski war  zehn Minuten nach einer Ecke zur Stelle und erhöhte auf 5-0. Nachdem bei der TuRa bereits Auflösungserscheinungen zu erkennen waren erhöhten Marco Gorges (79.,83.) und Torjäger Luca Schörmann (88.) auf den Endstand von 8-0. Trainer Merso Mersovski war mit der Leistung seines Teams mehr als zufrieden. Alle Toren waren rausgespielt und die läuferische und kämpferische Leistung wurde im Vergleich zum Derbysieger nochmal getoppt. Zudem hat TuRa Freienohl bis zu diesem Zeitpunkt der Saison zuhause noch keinen Punkt abgegeben.  Ein besonderes Lob sprach er Aaron Greune aus, der heute ein super Spiel hingelegt hat.  


SV Schmallenberg/Fredeburg - FC Arpe/Wormbach   3 - 0 ( 0 - 0 )

In einem guten Bezirksligaspiel gewinnt der SV Schmallenberg/Fredeburg das Stadtderby klar und verdient mit 3-0. Nach beiderseitigem abtasten war es Luca Schörmann der mit einer guten Chance am Keeper Steffen Hömberg scheiterte. Der SV gab mehr und mehr den Takt an und erspielte sich immer wieder gute Szenen die zum Abschluss führten. In der 40. Spielminute hatte dann Mirko Piechaczek die Riesenchance auf das 1-0. Doch wiederum scheiterte auch er am Keeper der Hawerländer. So ging es in die Halbzeit. Die erste gefährliche Möglichkeit für den FC gab es sieben Minuten nach dem Wechsel. Doch der Schuss verfehlte das Tor von Keeper Franci Lattanzi nur knapp. Ab jetzt drückte die Mannschaft von Merso Mersovski auf die Führung. Nach einer erneut guten Parade von Steffen Hömberg gegen Mirko Piechaczek, war es nur wenige Momente später, Goalgetter Luca Schörmann, der zur umjubelten und verdienten Führung traf. Auch das 2-0 ließ nicht lange auf sich warten, Mirko Piechaczek konnte diesmal seine Chance nutzen und vollendete zum 2-0. Luca Schörmann sorgte mit seinem 3-0 für den Endstand in einem einseitigem Derby. Die Mannschaft mit dem größeren Willen hat heute gewonnen. Gästekeeper Steffen Hömberg verhinderte eine höhere Niederlage für den FC Arpe/Wormbach.


SG Serkenrode/Fretter - SV Schmallenberg/Fredeburg  1 - 2 ( 0 - 1 )

Mit einem 2-1 Auswärtssieg, kann der SV Schmallenberg/Fredeburg in die Vorbereitung für das Derby gegen den FC Arpe/Wormbach gehen. In einem mittelmäßigen Bezirksligaspiel gewann man am Ende verdient, aber trotzdem musste das Team von Merso Mersovski bis zum Ende zittern. Der Gastgeber verlegte sich aufs kontern, der SV bestimmte das Spiel und erspielte sich einige Chancen. Auch die Spielgemeinschaft hatte einige Chancen, wurden teilweise aber vom SV dazu eingeladen. Emil Mersovski war es dann, der mit einem schönen Schuss in den Winkel die Führung erzielte. So ging es in die Pause. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Der SV drängte weiter auf das 2-0. Die umformierte Mannschaft, die auf mehreren Positionen zur Vorwoche verändert wurde, hatte gute Möglichkeiten dazu. Doch nach einer weiteren Einladung kassierte die Erste den schmeichelhaften Ausgleich. Mit den Einwechslungen von Marco Gorges und Luca Schörmann kam weitere Offensivkraft. Luca Schörmann nutzte dann im Nachschuss eine seiner Chancen und markierte sein 10.Saisontor. Weitere gute Chancen zur Entscheidung ließ der SV fahrlässig liegen. So musste der Meister des letzten Jahres zwei Standardsituationen in der Nachspielzeit überstehen um die drei Punkte mit nach Schmallenberg zu nehmen.


SV Schmallenberg/Fredeburg - BC Eslohe 1 - 4 ( 0 - 1 )

Bei bestem Fussballwetter musste der SV Schmallenberg/Fredeburg eine bittere 1-4 Derbyniederlage einstecken. Von Beginn an wirkte die Mannschaft von Merso Mersovski nervös und kam nicht richtig ins Spiel. Viele leichte Abwehrfehler prägten das Bild in den ersten 25 Spielminuten. Nach der ersten Chance der Gäste, die Keeper Dominik Berens entschärfen konnte, fand der Meister der letzten Saison besser ins Spiel. Fortan wurden gute Chancen herausgespielt. Aber entweder man scheiterte am Keeper der Gäste oder der Schiedsrichter entschied des öfteren auf Abseits. Zweimal lag der Ball im Tor des BCE, beide Male wurden sie wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Kurz vor der Halbzeit entschied dann der Schiri auf Strafstoß für den BC Eslohe. Torwart Domino Berens war zwar im Eck, aber trotzdem zappelte der Ball im Netz. Mit diesem Pausenrückstand ging es in die Kabine. Im zweiten Abschnitt merkte man der Ersten an , das sie den Rückstand drehen wollte. Aber immer noch waren zu viele Ungenauigkeiten im Spiel. Beste Chancen durch Marco Gorges, Luca Schörmann, Nick Niederstein und Daniel Major konnten nicht genutzt werden. Die Gäste konterten geschickt und erzielten in der 65.Spielminute das 0-2. In der Folge drückten die Hausherren weiter auf den Anschluß, doch es sollte an diesem Tage einfach nicht sein. Zu viele Abspielfehler, gerade die in die Spitze kamen häufig beim Gegner an. SO kassierte der SV, gegen clever spielende Osloer zwei weitere Treffer. Fabio Gorges konnte mit dem 1-4 noch Ergbniskosmetik betreiben. Diese Niederlage hätte nicht sein müssen, da der BC Eslohe nicht das bessere Team, sondern das clevere und glücklichere Team an diesem Tag.  


SF Birkelbach - SV Schmallenberg/Fredeburg   4 - 7 ( 3 - 3 )

In einem rassigen und kampfbetonten Spiel behielt der SV am Ende die Oberhand und gewann verdient mit 7-4 bei den Sportfreunden Birkelbach. Nachdem bereits nach 10 Minuten durch Tore von Daniel Major und Marco Gorges mit 2-0 führte, kassierte die ersatzgeschwächte Truppe von Merso Mersovski den Anschluß (18.). Mirko Piechaczek erhöhte nur zwei Minuten später auf den alten Vorsprung von zwei Toren. Doch wieder sollte dieser Vorsprung nicht reichen. Binnen acht Minuten egalisierten die Gastgeber zum 3-3 Halbzeitstand. Kurz nach der Pause schwächten sich die Sportfreunde in einem hart geführten Spiel selber mit einer gebraten Karte. Diese Tatsache spielte dem SV in die Karten. Daniel Major erzielte mit seinem zweiten Tor die erneute Führung. Diese sollte Sicherheit geben, zumal die Blaugelben sich mit einem weiteren Platzverweis erneut schwächten. Doch mit einem Sonntagsschuss und in doppelter Unterzahl glich der Gastgeber zum 4-4 aus. Fabio Gorges und zweimal Luca Schörmann schossen dann mit ihren Toren den verdienten Sieg heraus.  


SV Schmallenberg/Fredeburg - TuS Langenholthausen   0 - 3 ( 0 - 0)

Im Spitzenspiel musste sich der SV Schmallenberg/Fredeburg am Ende mit einer  3 - 0 Niederlage gegen den Topfavoriten aus Langenholthausen geschlagen geben. Mit einem leichten Chancenplus für den ungeschlagenen Gast ging es in die Halbzeit. In einem insgesamt sehr guten Bezirksligaspiel hielt der Aufsteiger lange Zeit sehr gut mit und hatte durch Mirko Piechaczek die große Möglichkeit in Führung zu gehen. Knackpunkt im Spiel war dann die gelbrote Karte für SV-Akteur Daniel Boll. Nachdem dieser bereits nach fünf Minuten verwarnt wurde, zeigte der Schiedsrichter ihm nach seinem zweiten Foul im Spiel die Ampelkarte. Fortan nutzen die Gäste ihre Räume besser und gingen in der 73.Spielminute in Führung. Zwei weitere Gegentore fielen in kurzer Abfolge. Trotzdem eine gute Leistung des Teams, mit ein wenig Glück wäre vielleicht mehr drin gewesen.


TuS Müschede - SV Schmallenberg/Fredeburg   0 - 2 ( 0 - 2 )

Der SV Schmallenberg/Fredeburg gewinnt auch in Müschede und entführt die nächsten drei Zähler mit nach Schmallenberg. Daniel Major und Sujan Jeyakumar mit seinem 5. Saisontor sorgten für den Auswärtssieg. Dabei war es kein besonders gutes Spiel. Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten zogen sich durch das ganze Spiel. Daniel Major erzielte die frühe Führung, die durch Sujan Jeyakumar eine halbe Stunde Später auf 2-0 ausgebaut wurde. Im zweiten Abschnitt versäumte der SV es aber den Sack endgültig zu zu machen. Gute Konterchancen wurden fahrlässig vergeben. Ein Sieg der unter die Rubrik "Arbeitssieg" einzuordnen ist. Somit steht der SV mit nun 18 Punkten, wie in der Vorwoche auf Platz 2 und freut sich in der nächsten Woche auf den Topfavoriten und Tabellenersten, den TuS Langenholthausen zum Topspiel am Schmallenberger Schulzentrum.


SV Schmallenberg/Fredeburg - SuS Langscheid/Enkhausen 4 - 2 ( 3 - 0 )

Der SV Schmallenberg/Fredeburg gewinnt im Topspiel gegen den SuS Langscheid/Enkhausen am Ende verdient mit 4-2 Toren. Dabei legte der SV los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Spielminute schloss Luca Schörmann einen toll vorgetragenen Spielzug zur Führung ab. Nur sieben Minuten später der fast identische Spielzug. Diesmal ließ Sujan Jeyakumar dem Keeper der Gäste keine Chance. 2-0!

Die Mannschaft von Merso Mersovski störte früh und man das schmeckte den Gästen überhaupt nicht. In der 30.Spielminute staubte der ehemalige Langscheider Emil Mersovski zum 3-0 ab. Kurz vor der Halbzeit entschärfte Franci Lattanzi mit einer tollen Parade den Anschluß. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel. Viel Hektik  bestimmte die zweite Halbzeit. Nach dem Anschlusstreffer in 60. Spielminute nahm der Druck der Gäste zu. Sujan Jeyakumar stellte in der 75. Spielminute die Weichen mit seinem zweiten Treffer auf Sieg. Doch genau im Gegenzug kassierten die Blauweißen den erneuten Gegentreffer. Es blieb zum Schluß beim 4-2 und einer tollen Leistung in der ersten Halbzeit.


VFB Marsberg - SV Schmallenberg/Fredeburg  1 - 4 ( 0 - 2)

Der SV Schmallenberg/Fredeburg fährt seinen 2ten Auswärtssieg ein. Bereits der erste Angriff in der 2min. führte zur 1:0 Führung. Ein schnell eroberter Ball wurde von außen zu dem Einschuss bereiten Mirko Piechaczek gespielt, der sicher verwandelte. Überhaupt war die Taktik ausgegeben worden Marsberg schon im Spielaufbau zu stören. Dies gelang auch sehr gut. So auch in der 18min. als ein Angriff der Marsberger im Mittelfeld abgefangen wurde und ein schöner Pass auf Sujan Jeyakumar gespielt, der ihn dankend annahm und auf 2:0 erhöhte. Überhaupt war man hellwach und bis zur Pause hätte es auch noch höher stehen können. Nach der Halbzeit war man gedanklich noch nicht im Spiel als Marsberg in der 51min. auf 2:1 verkürzte. Das Spiel wurde nun hektischer und Marsberg kam stärker auf, doch Francesco Lattanzi klärte einige Bälle durch schöne Paraden und brachte so wieder Sicherheit in die Mannschaft. Jetzt hielt Schmallenberg wieder dagegen und Marco Gorges sorgte in der 81min. mit dem 3:1 für etwas mehr Luft im Spiel. Marsberg bekam einfach unsere schnellen Außenspieler Luca Schörmann und Sujan Jeyakumar nicht in Griff. So schaffte der SV es immer wieder gefährlich nach vorne. Als in der 90 min. Luca Schörmann wieder einmal seinem Gegenspieler weggelaufen ist, konnte er nur im 5m Raum unfair von dem Torwart aufgehalten werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Gorges mit seinem 2ten Tor zum 4:1 Endstand. Jetzt kommt es am folgenden Sonntag schon zu einem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Langscheid/Enkhausen.


SF Hüingsen - SV Schmallenberg/Fredeburg 3 - 5 ( 0 - 1 )

Das Duell der Aufsteiger zwischen den Sportfreunden Hüingsen und dem SV Schmallenberg/Fredeburg, konnte der SV für sich entscheiden. Der SV startete gut in das Spiel und hatte von Beginn an die besseren Chancen. Allerdings scheiterte man zunächst am gut aufgelegten Keeper der Gäste, Julien Dierks. Doch in der 25. Spielminute erzielte Neuzugang Sujan Jeyakumar das 1-0 für die Gäste. So ging es in die Halbzeit. Nach der Pause erhöhte der SV binnen zwei Minuten (51.,53.) auf eine komfortable Führung von 3-0. Die Hausherren steckten jedoch nicht auf und kamen durch zwei Standards auf 2-3 heran. Torjäger Sascha Barnefske (59.) und Matijas Markovic (66.) waren die Torschützen. Kurze Zeit später stellten Marco Gorges (69.)und Luca Schörmann (75.) mit ihren Toren den alten Vorsprung von drei Toren wieder her. Giancarlo Fiore gelang fünf Minuten vor Schluss mit dem 3-5 nur noch Ergebniskosmetik. So blieb es am Ende beim verdienten Erfolg der Strumpfstädter.


FSV Bad Wünnenberg/Leiberg - SV Schmallenberg/Fredeburg  2 - 1 ( 2 - 0 )

Eine bittere Niederlage musste der SV Schmallenberg/Fredeburg im Duell der Aufsteiger gegen den FSV Bad Wünnenberg/Leiberg hinnehmen. Dabei war der SV nicht schlechter als der Mitaufsteiger, aber in der Defensive verteilten die Strumpfstädter zu viele Geschenke und vorne fehlte die nötige Cleverness. Zudem trafen Arda Tünay und Daniel Major nur das Aluminium. Bereits nach dreißig Minuten lag der FSV Bad Wünnenberg/Leiberg mit 2-0 durch Tore von Alexander Hegers in Führung. Gästekeeper Kevin Rieck sorgte mit einigen guten Paraden dafür, dass der SV im Spiel blieb. Marco Gorges erzielte kurz nach der Pause den Anschlusstreffer, so dass beim Anhang der Schmallenberger nochmal Hoffnung aufkeimte. Weitere gute Möglichkeiten konnten auf Seiten des SV nicht aber genutzt werden. Am Ende blieb es beim schmeichelhaften Sieg der Hausherren.


SV Schmallenberg/Fredeburg - SV Oberschledorn/Grafschaft 4 - 1 ( 2 - 0 )

Der SV Schmallenberg/Fredeburg meldet sich mit einem verdienten 4-1 Heimsieg in der Bezirksliga 4 zurück. Dabei fing das Spiel für den Gastgeber nicht optimal an. Bereits nach zwei Minuten musste Verteidiger Timo Heising verletzt runter. Doch nur drei Minuten später erzielte Luca Schörmann das frühe 1-0 für den Aufsteiger. Das Spiel bot bis zum Pausenpfiff nur wenige Höhepunkte, bis wiederum Luca Schörmann mit dem Pausenpfiff auf 2-0 erhöhen konnte. Nach der Halbzeit schienen die Gäste noch in der Kabine zu sein, denn mit der ersten Aktion sorgte Fabio Gorges nach Zuspiel von Luca Schörmann für klare Verhältnisse. Erst nach dem 4-0 durch den Matchwinner Luca Schörmann merkte man bei den Gästen ein Aufbäumen. Der Anschlusstreffer durch Marcel Hölscher war allerdings nur noch Ergebniskosmetik. Gute Konterchancen blieben zudem vom A-Liga Meister auch noch ungenutzt. Nach dem Spiel waren sich Interimstrainer Ralf Paul und Trainer Mario Emde einig das der Sieg des SV absolut verdient ist. Die Tore sind zudem günstig gefallen, doch für die kommenden Spiel sieht Ralf Paul auch noch Luft nach oben. Mit dem 4-1 übernimmt der SV Schmallenberg/Fredeburg am ersten Spieltag die Tabellenführung.